Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft und Leben >> Reisen / Tagesfahrten

Seite 1 von 1

freie Plätze Vorstellung der VHS- Fahrten

( ab Di., 10.9., 15.00 Uhr )

Mit einem gemütlichen Kaffeenachmittag starten wir in das neue Semester und zwar in der Pflanzenscheune, Gr. Nordender Weg 22 in 25436 Heidgraben. Frau Weber organisiert die Reisen unserer VHS und stellt Ihnen die Tagesausflüge für das Herbstsemester 2019 vor. Sie nimmt Anregungen für Frühjahr- und Sommerfahrten 2020 entgegen. Für 5,00 € erhalten Sie Kaffee/Tee satt und ein Stück Torte. Der Betrag ist zu vor Ort zu bezahlen.

Treffpunkt: Pflanzenscheune Heidgraben, Groß Nordender Weg 22 in 25436 Heidgraben. Die Gebühr wird vor Ort entrichtet.

freie Plätze Hafen-Bustour "Auge in Auge mit den Giganten"

( ab Di., 24.9., 10.30 Uhr )

Wir fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hamburg. Am Brücke 1 / Landungsbrücken werden wir die Fähre 72 besteigen und eine Station bis Elbphilharmonie fahren. Danach gehen wir zu Fuß zum HafenCity Info-Center im Kesselhaus. Es wird das Geschehen in der HafenCity dokumentiert: Besucher können sich umfassend über Planung und Entwicklung des größten innerstädtischen Stadtentwicklungsprojekts Europas informieren. Hier besteht auch die Möglichkeit preiswert zu Mittag zu essen. Mit dem Bus 111 fahren wir dann vom Sandtorkai direkt zur Bushaltestelle Universität Hafencity. Dort erwartet uns der Jasper- Bus zur dreistündigen Rundtour.
Inmitten von haushohen Krananlagen, endlos langen Containerlagern und riesigen Frachtschiffen erleben Sie den Hamburger Hafen aus einer ganz neuen Perspektive: Die Hafenrundfahrt "Auge in Auge mit den Giganten" bringt Sie direkt in den Containerhafen Hamburg - ganz exklusiv dorthin, wo andere nur am Zaun stehen. Kommen Sie mit Jasper Reisen auf eine Zeitreise "800 Jahre Hamburger Hafen". Die Rundfahrt beginnt durch den Hamburger Hafen in der denkmalgeschützten Speicherstadt mit ihren wilhelminischen Backsteinbauten, seit 2015 UNESCO Weltkulturerbe. Weiter geht’s durch die futuristische Hamburger Hafencity, das größte innerstädtische Entwicklungsprojekt Europas mit der imposanten Elbphilharmonie. Vorbei an den letzten Kaischuppen aus der Kaiserzeit fahren wir mit dem Bus über die berühmte Köhlbrandbrücke. Hier genießen wir den weiten Blick über das gewaltige Areal des Hamburger Hafens, das Herz der Stadt.Vor uns liegt der Containerhafen Hamburg. Besucher kommen hier normalerweise gar nicht rein. Dank Sondergenehmigung der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) rollt der Jasper Bus mit Begleitfahrzeug und blinkenden Warnleuchten direkt auf die Terminals. Nach der Tour fahren wir nach Tornesch zurück.

Treffpunkt: Bahnhof Tornesch. Die genauen Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte dem Anschreiben.
Leistungen: Gruppenfahrkarte HVV, 3 stündige Busrundfahrt durch den Hafen, Reisebegleitung

Wir besuchen die Jacobi Kirche und werden an einer Orgelführung teilnehmen.Das Jahr 2019 steht im Zeichen des 300.Todestages von Arp Schnitger und wird mit einem reichhaltigen kulturellen Angebot des berühmten in Schmalenfleth geborenen Orgelbauers gedacht. Leben und Werk Arp Schnitgers und sein Einfluß auf den Orgelbau bis in die Gegenwart stehen im Mittelpunkt und haben große Bedeutung für die Orgelstadt Hamburg. Die Arp-Schnitger-Orgel in der Ev. HauptkircheSt. Jacobi von 1693 steht dabei an zentraler Stelle. Sie ist das größte erhaltene Instrument seines Erbauers; das Pfeifenwerk ist weitgehend original.
Danach besuchen wir die Helmut-Schmidt-Stiftung.Der Hauptsitz der Stiftung liegt im Kontorhausviertel in der Hamburger Altstadt. Das Viertel mit dem berühmten Chilehaus ist 2015 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. Hier im Kattrepel 10, neben dem Pressehaus der ZEIT, das nach Helmut-Schmidt-Haus benannt worden ist, arbeiten der Vorstand und die Mitarbeiter.
Das Leben des 1918 geborenen Hamburger Ehrenbürgers umfasst ein knappes Jahrhundert deutscher und internationaler Zeitgeschichte. Wir werden durch die Stiftung geführt. In Text und Bild wird sein Lebenswerk gezeigt und Themen vorgestellt,die ihn besonders bewegten. Er wird präsentiert als Persönlichkeit mit allen »Ecken und Kanten«. Die Ausstellung erzählt auch von seiner Ehefrau Loki, der engagierten Pädagogin, Botanikerin und ebenfalls Ehrenbürgerin der Stadt.
Nach der Führung werden wir die Rückreise nach Tornesch antreten.

Treffpunkt: Bahnhof Tornesch. Die genauen Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte dem Anschreiben.
Leistungen: HVV Gruppenkarte, Orgelführung, Führung im Gebäude der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung, Reisebegleitung

An diesem Tag fahren wir zum Hamburger Jenisch-Haus und zum Bargheer-Museum. Nach zehn Jahren Planung eröffnete Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz am 29. September 2017 das neue Bargheer-Museum im Hamburger Jenischpark in der unmittelbaren Nähe vom Jenisch-Haus und vom Ernst-Barlach- Haus. Vor hundert Jahren wollte die Hamburgische Sezession in Hamburg eine lebendige Kunstszene etablieren. Das gelang: Obwohl sie nur 14 Jahre existierte, erlangte die Künstlergruppe überregionale Anerkennung und Berühmtheit. In der Ausstellung im Jenisch Haus werden zum Jubiläumsjahr die Arbeiten von 37 Künstlern der Vereinigung gezeigt. Die Ausstellung "Tanz des Lebens. 100 Jahre Hamburgische Sezession" stellt das breite künstlerische Spektrum der Künstlervereinigung anhand von Gemälden, Grafiken und Plastiken vor. Wir bekommen zuerst eine Führung durch das Jenisch-Haus und nach der Mittagspause dort werden wir durch das Bargheermuseum geführt. Das Ausstellungsprogramm steht unter dem Thema "Ein Künstlerleben im 20. Jahrhundert" und bezieht in wechselnden Sonderausstellungen Bargheers kulturelles und künstlerisches Umfeld mit ein. Wir werden durch die aktuelle Ausstellung: "EDUARD BARGHEER: Auf Augenhöhe" geführt, bevor wir nach Tornesch zurück fahren.

Treffpunkt: Bahnhof Tornesch. Die genauen Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte dem Anschreiben.
Leistungen: Gruppenfahrkarte HVV, Eintritte und Führungen Jenisch Haus und Bargheer Museum, Reisebegleitung

Wir beginnen unseren Tagesausflug im Hamburger Michel um 12 Uhr mit einer kurzen Mittagsandacht mit Orgelmusik. Es erklingen die vier Orgeln im Kirchraum: Große Orgel, Konzert-Orgel, Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Orgel und Fernwerk. Nach dem Mittagessen im Seemannsheim Hamburg besuchen wir das KomponistenQuartier in der Hamburger Altstadt.
Hamburg besitzt eine einzigartige Musiktradition. Bedeutende Komponisten haben hier gewirkt oder wurden hier geboren. Die Vielfalt des heutigen Musik- und Kulturlebens der Metropole gründet sich auf eine reiche Geschichte.
Das Komponistenquartier Hamburg ist ein privates Museumsensemble in Hamburg. Es besteht aus dem Brahms-Museum (1971), dem Telemann-Museum (eröffnet 2011), dem Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Museum und dem Johann-Adolf-Hasse-Museum (beide 2015). Im Mai 2018 kamen die Museen für Fanny und Felix Mendelssohn und Gustav Mahler hinzu.
Das durch bürgerschaftliches Engagement getragene Komponisten-Quartier im Herzen Hamburgs lässt seine Gäste hinter die Kulissen schauen: Wer waren die musikalischen Akteure? Wie lebten sie? Unter welchen Bedingungen arbeiteten sie? Wie entstanden ihre Kompositionen? Wie klingt ihre Musik?
Moderne Medien vermitteln anschaulich, was die Komponisten über sich und die Geschichte der Hansestadt zu erzählen haben und warum uns ihre Musik noch heute so viel bedeutet. Im Komponisten-Quartier lässt sich die Musikstadt Hamburg ganz neu entdecken!
Zum Abschluss unser Führung lauschen wir der Vorführung auf dem "Welte Mignon" (selbstspielendes Klavier). Danach haben Sie etwas Zeit zur eigenen Betrachtung, bevor wir zurück nach Tornesch fahren.

Treffpunkt: Bahnhof Tornesch. Die genauen Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte dem Anschreiben.
Leistungen: Gruppenfahrkarte, Mittagessen, Eintritt, Führung und Vorspiel, Reisebegleitung

Der 27. Januar ist in der Bundesrepublik seit 1996 "Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus". Das Datum erinnert an die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee im Jahr 1945. Die zentrale Gedenkveranstaltung findet jeweils im Bundestag statt. An vielen öffentlichen Gebäuden wehen die Flaggen auf Halbmast. Unsere VHS nimmt seit Jahren diesen Gedenktag zum Anlass, verschiedene Veranstaltungen anzubieten.
Auf einem Rundgang durch das Hamburger Grindelviertel werden Orte ehemaliger Synagogen und anderer jüdischer Einrichtungen erkundet. Es wird über Schicksale jüdischer Bewohnerinnen und Bewohner des Viertels berichtet und über unterschiedliche Erinnerungsformen, wie etwa die "Stolpersteine", welche auf die während der NS-Zeit Verfolgten und Ermordeten aufmerksam machen, diskutiert.
Nach der Führung fahren wir weiter zum Hamburger Rathaus und essen dort zu Mittag im Restaurant Parlament. Danach werden wir die Ausstellung in der Diele des Rathauses besuchen mit anschließender Führung durch das Hamburger Rathaus.

Treffpunkt: Bahnhof Tornesch. Die genauen Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte dem Anschreiben.
Leistungen: Gruppenfahrkarte, Besuch der Ausstellung im Hamburger Rathaus, geführter Grindelrundgang, Mittagessen mit Softgetränk, Rathausführung, Reisebegleitung

Seite 1 von 1

Ein Film der VHS Tornesch-Uetersen

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Tornesch-Uetersen
Tornescher Hof 2/Bahnhofsplatz
25436 Tornesch

Tel.: 04122/ 40 15 40
Fax: 4122/ 40 15 41
E-Mail: info@vhs-tornesch-uetersen.de

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag,
Donnerstag, Freitag
09.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag
16.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch geschlossen

VHS
VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
VHS